Barrierefrei bauen, grenzenlos wohnen

16. Dezember 2016

Das Thema Barrierefreiheit gewinnt beim Hausbau zunehmend an Bedeutung. Vielen Bauherren ist es schon in jungen Jahren sehr wichtig, dafür vorzusorgen, dass sie auch im hohen Alter oder im Fall einer Behinderung selbständig und ohne Hindernisse in den eigenen vier Wänden leben können.

Heute schon für morgen planen – wie man sich teure Umbauten spart

Zugang und Eingangsbereich

  • Vom Gehweg und vom Parkplatz aus sollte der Hauseingang ebenerdig, also ohne      Stufen und Stolperfallen, zu erreichen sein.
  • Damit auch genügend Platz für Kinderwagen, Rollator oder einen Rollstuhl gegeben ist, sollte besonders der Eingangsbereich großzügig gestaltet sein.
  • Um Rollstuhlfahrern den barrierefreien Zugang zu ermöglichen, ist eine Haustür von min. 2 m Höhe und 0,90 m Breite ideal.

Küche

  • Lassen Sie die Höhe der Arbeitsfläche flexibel anpassen, sodass Sie im Stehen und im Sitzen arbeiten können.
  • Küchengeräte, die häufig benutzt werden (Backofen, Spülmaschine), sollten bequem und ohne mühsames Bücken zu erreichen sein.

Bad

  • Um in Ihrem Haus Stolperfallen zu vermeiden, sollte Ihre Dusche ebenerdig angelegt sein.
  • Damit das Waschbecken und der Spiegel auch im Sitzen gut genutzt werden können, sollten Sie schon frühzeitig auf die richtige Einbauhöhe achten.
» zurück zur Übersicht