Wintercheck-Liste

Es schneit! – und jetzt? Der Wintercheck für Ihr Zuhause

12. Dezember 2017

In diesem Jahr können wir uns nach langer Zeit wieder einmal über einen richtigen Winter freuen. Das heißt aber auch: Die Zeit für Arbeiten im Freien wird knapp. Wir haben eine kleine Winter-Checkliste für Sie vorbereitet, damit nach den Feiertagen nicht das böse Erwachen folgt.

Besonders gefährlich: Gefrorene Rohrleitungen

Schnee und Kälte können ein unvorbereitetes Haus schwer treffen. Besondere Brennpunkte sind beispielsweise das Dach oder der Garten. Aber auch Rohre können für unliebsame Überraschungen sorgen. Frieren diese zu, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass sie nach dem Auftauen platzen und damit einen Wasserschaden verursachen. Heizen Sie aus diesem Grund auch wenig genutzte Räume ausreichend.

Der Versicherungsschutz: Aufgepasst beim Kleingedruckten

Bei Überschwemmungen und ähnlich gewaltigen Natur-Ereignissen kommt eine übliche Wohngebäude- und Hausratversicherung nicht mehr zum Tragen. Wenn Sie in einem risikoreichen Gebiet leben, sollten Sie über den Abschluss einer Elementarschaden-Versicherung nachdenken. Außerdem sollten Sie nicht vergessen, dass für Hausbesitzer die Schneeräumpflicht gilt. Im schlimmsten Fall kommen sonst Schmerzensgeld und Gerichtskosten auf Sie zu. 

Advent, Advent ein Lichtlein brennt

Alle Jahre wieder kommt es in der Weihnachtszeit vermehrt zu Wohnungsbränden. Durchschnittlich entsteht dabei ein Schaden über 2.3000 €. Sichere Kerzenhalter oder elektronische Lämpchen schaffen hier schnell und günstig Schutz. 

Für jeden Bereich gilt: Vorsorge ist billiger als Nachsorge! Warten Sie Ihr Zuhause regelmäßig, damit es gar nicht erst zu Schäden kommt.

Unsere Winter-Checkliste zeigt Ihnen, was Sie vor dem Fest noch erledigen sollten. Schnell ausdrucken, abhaken – und dann entspannt die Feiertage genießen.

» zurück zur Übersicht