Natürliche Baustoffe

Gesund bauen und wohnen

29. August 2016

Ganz nach dem Motto “Nur wer gesund baut, kann später auch gesund wohnen” gehen auch wir bei der Wahl unserer Baumaterialen vor. Denn auch ein Haus kann “krank” machen, wenn Schadstoffe aus Baumaterialien austreten. Ist die Raumluft erst belastet, werden Ursachen-Forschung und Behebung der Schadstoffe erschwert.

Natürliche Baustoffe stellen oft eine viel gesündere Alternative dar. Es eignen sich viele natürliche Baustoffe für den “gesunden” Hausbau: Holz, Kalk- oder Lehmbaustoffe, Hanf- und andere Pflanzenfasern, Natursteine, keramische Baustoffe und tierische Produkte wie Schafwolle. Wer ein langfristig gesundes Wohnumfeld anstrebt, sollte bedenken, dass dies nur eine konsequente, wohngesunde Materialauswahl vom Keller bis unters Dach garantiert.
Auch, wenn man vermuten mag, dass die Kosten den Rahmen sprengen, wenn natürliche Baustoffe verwendet werden, ist dem nicht so.

Vor allem der Baustoff Holz garantiert ökologisches und gesundes bauen. Dass dieser Baustoff vermutlich der älteste der Welt ist, hat schließlich seine Gründe. Holz wurde früher nicht nur aus Gründen der hohen Verfügbarkeit und des günstigen Preises verwendet sondern auch, weil Holz die Feuchtigkeit reguliert und temperaturausgleichend wirkt. Außerdem ist das aus Holz gebaute Haus von Natur aus energieeffizient. Der Erreichung des KFW-Effizienzstandards steht mit einem Fertighaus in Holzbauweise nichts im Wege. Zusätzlich werden oft zum nachhaltigen Holzhaus erneuerbare Energien verwendet, um ein rundum energieeffizientes und “gesundes” Haus zu bauen.

Auch wir realisieren für Sie ein Niedrigenergiehaus ausschließlich mit qualitätsgeprüften Materialien. Der Naturwerkstoff Holz trägt wesentlich zur Erzeugung eines behaglichen Raumklimas bei und ist selbstverständlich im Kaiser-Haus nicht chemisch behandelt.

» zurück zur Übersicht