Module in Holzbauweise, nicht nur temporär genutzt

18. August 2015

Wer aus den geburtenstarken Jahrgängen kommt, kennt sie noch, sie wurden ein wenig abfällig Container genannt und dienten zur Unterbringung zusätzlicher Schüler, für die die Schulen seinerzeit nicht ausgerichtet waren. Schnell aufgestellt erfüllten Sie für einige Jahre Ihren Zweck und mit sinkenden Schülerzahlen oder durchgeführten Erweiterungsbauten waren Sie wieder verschwunden. Nach amerikanischen Vorbild werden seit fünf Jahrzehnten sie für Büro- und Wohnzwecke genutzt. Meistens schlicht und funktional und nicht besonders einladend. Der französische Accor-Konzern setzt die Modulbauweise in seinem Niedrigpreissegment unter Hotel F1 und Ibis Budget ein. Mit Erfolg!

Das es noch besser geht, zeigt die Entwicklung Modulbauweise in Holz. Das ist chic, bietet ein optimales Raumklima und ist zudem eine resourcenschonende Bauweise.

» zurück zur Übersicht